Es gibt Dinge in der Küche, die braucht man zwingend und es gibt Dinge, die wären auch entbehrlich. Zu letzteren Dingen gehört meine Löffelablage. Ich könnte auch einen Teller nehmen oder einen Deckel oder ein Tuch – mit meiner Löffelablage macht Löffelablegen aber noch mehr Spaß. Es fühlt sich einfach gut an beim Kochen.

Die Löffelablage hat – im Gegensatz zu vielen anderen Löffelablagen, die im Internet bei einer einfachen Google-Abfrage angezeigt werden – keine Löffelform. Sie hat die Form von zwei tellerartigen runden Flächen, die durch einen Steg miteinander verbunden sind und erinnert dabei an das Unendlich-Zeichen. Ich habe die Version in tiefblauer Farbe. Als ich die Löffelablage erwarb, war ich regelmäßiger Besucher von Tupperware-Parties. Seinerzeit führte die Firma Tupperware eine Recycling-Linie ein. Gebrauchte, zurückgegebene Tupperware-Produkte wurden hierfür zerkleinert und zu neuen Produkten verarbeitet. Es gab neben den in blau und schwarz erhältlichen Löffelablagen auch Kartoffelbehälter und Abfallbehälter – wenn ich mich richtig erinnere; heute gibt es die Produktlinie nicht mehr. Ich kaufte die Löffelablage damals, weil ich sie schick fand. Vielleicht wollte ich der Gastgeberin der Tupperparty auch zu ein paar Sternen mehr verhelfen. Auf jeden Fall dachte ich, damit den Wiederverwertungsgedanken (heute wohl als Nachhaltigkeit bezeichnet) zu unterstützen. Und in der Tat: Sie ist heute noch in Gebrauch in meiner Alltagsküche.

„Praktisch ist sie schon.“, sagt mein Freund. Das finde ich auch; sein Satz drückt die Eigenschaft der Löffelablage gut aus. Lange Löffel können dort vollständig abgelegt werden (siehe Foto). Aber auch mehrere Rührinstrumente gleichzeitig können in die zwei Mulden platziert werden. Dazu gehören auch Schneebesen, Holzlöffel oder Kellen. Und warum das Ganze? Weil die Utensilien damit an einem Platz abgelegt werden. Die leichte Erhöhung der Löffelablage lässt ein stabiles Ablegen zu. Und die Arbeitsfläche ist weniger schnell schmutzig. 

Ich könnte auch einen Teller nehmen oder einen Deckel oder ein Tuch. Mit der Löffelablage ist Löffelablegen aber schlicht schöner.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: